Wilma Tell, oder der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Kategorie
Veranstaltungshinweis
Vergangenes Datum
16. November 2019 20:00

Ein musikalisch-komisches Theaterstück, frisch, frei und schillernd nach Frisch und Schiller.

Wilhelm Tell, den Schweizer Nationalhelden, kennt jeder. Und seine Geschichte vom Apfelschuss auch. Aber kann man der Überlieferung trauen?
Wilma Tell tritt aus dem Schatten ihres berühmten Vorfahren und erzählt die wahre Geschichte. Ihre Ur-Ur-Ur-Grossmutter war schließlich damals dabei...


Gessler, der Ritter ohne Rüstung, ohne Bart und ohne Sinn für Landschaft, also sozusagen ein Beamter des Mittelalters, macht sich auf eine Reise. Eine Dienstreise in die gebirgige Schweiz. Er trifft nicht nur Wilhelm Tell, den Jäger und Meisterschützen, sondern auch viele andere urige und eigenartige Bergleute. Das führt, mit einigen Missverständnissen, zu dem weltberühmten Apfelschuss.

Und weil auch die Frage „Wär hets erfunde?“ bis heute nicht geklärt ist, erzählt Wilma gleich mehrere Varianten der Geschichte. z. B.:

  • „Die skandinavisch Trockene“
  • „Die spanisch Blutrünstige“
  • „Die glorreiche Schweizerische, mit Wurm!“

Regie: Bernhard Mohr - Diese Produktion wurde gefördert vom Ministerium für Kultur Rheinland-Pfalz.

 

Aufführungen:

16.11.2019, 20 Uhr  im Gerberhaus in Idstein

17.11.2019, 18 Uhr  im Theateratelier Bleichstraße in Offenbach

 
 

Alle Daten

  • 17. November 2019 18:00
  • 16. November 2019 20:00

Powered by iCagenda